Kompromiss beim Sommergewinn

Beim Streit um die Absage des Sommergewinns in Eisenach ist ein Kompromiss gefunden worden. Unter Berücksichtigung der aktuellen Situation und im Hinblick auf den Corona-Virus wird es keinen Festumzug geben. Den Fackelumzug und das Feuerradrollen hoffen alle Beteiligten unter Beachtung möglicher Auflagen durchführen zu können. Anders verhält es sich mit den Kommersch-Abenden. Diese fallen aus.

Ein Volksfest in angemessenem Rahmen wird es dennoch geben. An allen drei Standorten – Spicke, Markt, Katharinenstraße – wird es jeweils den Rummel geben. Hier sollen die Hygienemaßnahmen verstärkt, Desinfektionsmittel für die Hände mit Dispensern und gegebenenfalls zusätzliche Toiletten zur Verfügung gestellt werden. Ermöglicht werden soll auch das traditionelle Streitgespräch zwischen Frau Sunna und dem Winter. Wann und wo soll in den nächsten Wochen geklärt werden.

Das traditionelle Streitgespräch soll dem Kompromiss zufolge auch stattfinden.