Stadt Erfurt untersagt öffentliche Veranstaltungen

Die Stadt Erfurt untersagt mit sofortiger Wirkung alle öffentlichen Veranstaltungen. Die Regelung gilt bis zum 10. April 2020. Damit verschärft die Stadtverwaltung ihre Allgemeinverfügung von dieser Woche, in der öffentliche Veranstaltungen mit weniger als 500 Personen noch erlaubt waren.

Von Montag bis einschließlich Mittwoch werden außerdem die Besucherservice der verschiedenen Ämter geschlossen bleiben. Es wird nur in dringenden Ausnahmefällen einen Bürgerkontakt geben. Telefonisch seien die Ämter aber weiterhin erreichbar. „Als Stadtverwaltung brauchen wir die drei Tage Zeit, um unseren Bürgerservice für den Pandemiefall neu zu sortieren. Unser großes Ziel ist es, Besucher und Mitarbeiter vor Ansteckung zu schützen“, sagte Erfurts Sozialbeigeordnete Hofmann-Domke. Ab sofort ist auch das Rathaus für Besucher gesperrt. Touristen oder Besuchergruppen werden bis zum 10. April nicht mehr eingelassen