Besuchsverbot auch am Uniklinikum Jena

Auch am Universitätsklinikum Jena (UKJ) gilt ab sofort ein grundsätzliches Besuchsverbot für Angehörige. Nur in Einzelfällen und in Rücksprache mit der jeweiligen Station kann davon abgewichen werden – unter anderem bei kritischen Therapieentscheidungen, Abschiednahmen und bei der Behandlung von Kindern. Es wird dringend darum gebeten, das Besuchsverbot einzuhalten, um die Frequenz der persönlichen Kontakte so weit wie möglich zu reduzieren. Das Verbot gilt auch für Firmenvertreter, Kollegen anderer Kliniken und Pressevertreter.

Die beiden Cafeterien am Klinikumsstandort in Lobeda stehen ab sofort nur noch für Mitarbeiter, nicht mehr für Besucher und Patienten zur Verfügung. Die Bestuhlung wird entsprechend angepasst, so dass größere Abstände gewährleistet sind und die Zahl der maximalen Nutzer begrenzt wird.