Deutschland fährt Alltagsleben herunter

Deutschland fährt das Alltagsleben jetzt soweit es geht herunter. Kanzlerin Merkel sagte am Abend, dass alles geschlossen werden soll, wo sich viele Menschen treffen, also auch Spielplätze.

Supermärkte, Apotheken, Drogerien, Sanitätshäuser, Tankstellen, Post, Reinigungen und Waschsalons sowie Banken und Sparkassen werden auf jeden Fall geöffnet bleiben. Auch Abhol- und Lieferdienste arbeiten weiter. Wie lange dieser Shutdown dauern soll, ist noch nicht klar, sagte Merkel: „Wir kommen desto schneller durch diese Phase hindurch, je mehr sich jeder einzelne an diese Auflagen und an diese Regelungen hält.“