Freiburg erlässt Betretungsverbot für öffentliche Orte

Die Stadt Freiburg hat wegen der Corona-Krise ein Betretungsverbot für öffentliche Orte erlassen. Das Verbot tritt am 21. März in Kraft und soll bis 3. April gelten, teilte die Stadt am Donnerstagabend mit. Grund dafür ist die dramatische Lage der angrenzenden Region Grand-Est. Auch die benachbarte Schweiz ist stark betroffen.