Handwerk begrüßt Soforthilfeprogramm

Die drei Thüringer Handwerkskammer begrüßen, dass das Corona-Soforthilfeprogramm für die Thüringer Wirtschaft auf den Weg gebracht ist und die entsprechenden Anträge jetzt gestellt werden können. Die Thüringer Handwerkskammern unterstützen die Thüringer Aufbaubank (TAB) mit der Antragsannahme und -vorabprüfung. So stehen die Antragsformulare auch auf den Homepages der Thüringer Handwerkskammern zur Verfügung, werden schnellstmöglich von den Handwerkskammern geprüft und an die TAB zur Genehmigung und Auszahlung weitergeleitet.

Das Soforthilfeprogramm richtet sich an gewerbliche Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten einschließlich Einzelunternehmen sowie die wirtschaftsnahen freien Berufe und die Kreativwirtschaft. Das schließt Soloselbständige bspw. aus technischen, pädagogischen, künstlerischen oder Marketingberufen ein. Die Fördersummen belaufen sich – je nach Beschäftigtenzahl des Unternehmens (Vollzeitbeschäftigten-Äquivalent) – auf bis zu 5.000 (bis 5 Beschäftigte), 10.000 (6 bis 10 Beschäftigte), 20.000 (11 bis 25 Beschäftigte) bzw. 30.000 Euro (bis 50 Beschäftigte).