Das RKI empfiehlt mehr Tests

Das Robert-Koch-Institut (RKI) empfiehlt mehr Tests auf das Coronavirus. Bisher war es laut Empfehlung des RKI nötig, dass ein Patient eine Atemwegserkrankung hat und entweder Kontakt zu einem Infizierten hatte oder in einem Risikogebiet war, um einen Test zu veranlassen. Ab sofort sollen alle Patienten mit Atemwegserkrankungen getestet werden. Die anderen Kriterien fallen weg. Labore kritisieren die Empfehlung, da schon jetzt die Laborkapazitäten am Limit seien. Es fehle vor allem an Fachkräften, die die nötige Technik beherrschten, um die Tests auszuwerten.