RKI und Mundschutz

Das Robert-Koch-Institut hat in der Coronakrise seine Einschätzung für das Mundschutz-Tragen geändert. Wenn Menschen – auch ohne Symptome – vorsorglich eine Maske tragen, könnte das das Risiko einer Übertragung von Viren auf andere mindern, heißt es. Wissenschaftlich belegt sei dies aber nicht. Vorher hatte die Behörde den Mundschutz nur Menschen mit akuten Atemwegserkrankungen empfohlen.