Th weitet Wirtschaftshilfe aus

Thüringen weitet die Wirtschaftshilfen in der Corona-Krise weiter aus. In den nächsten Tagen können auch Stiftungen, Vereine und gemeinnützige Firmen Anträge auf Soforthilfe stellen, sagte Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee. Bei ihnen werden nicht nur fest angestellte Mitarbeiter, sondern beispielsweise auch Honorarkräfte bei der Bemessung der Hilfe berücksichtigt. Solo-Selbstständigen, die durch die Krise in Existenznot geraten, erstattet das Land die Kosten für ihre Kranken- und Rentenversicherung.