Gottesdienst-Verbot an Osterfeiertagen bestätigt

An den Osterfeiertagen wird es definitiv keine öffentlichen Gottesdienste geben. Das Thüringer Oberverwaltungsgericht hat das staatliche Verbot von Gottesdiensten in Gebäuden wegen der Corona-Epidemie bestätigt. Eine ökumenische Klostergemeinschaft hatte sich wegen des Verbots von Gottesdiensten in ihrer grundgesetzlich geschützten Religionsfreiheit verletzt gefühlt.
Die Richter argumentierten damit, dass es auf der Hand liegt, dass es bei Zusammenkünften wie eben Gottesdiensten zu einer Vielzahl von Kontakten untereinander kommen könnte.