CDU-Chefin pocht auf einheitliche Lockerungen

Alle sollen an einem Strang ziehen. Die CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer will einen Flickenteppich vermeiden, was Lockerungen bei den Corona-Kontaktbeschränkungen angeht.

Alles andere würde zusätzliche Fragen aufwerfen, sagte sie. Es gebe auch innerhalb der Ministerpräsidentenkonferenz die feste Vereinbarung, gemeinsam mit der Bundesregierung ein gutes Gesamtpaket vorstellen zu können, mit dem man möglicherweise – abhängig von der Entwicklung der Zahlen über Ostern – erste Schritte gehen könne.
Bundeskanzlerin Merkel will am Mittwoch mit den Ministerpräsidenten die Lage in der Corona-Krise bewerten.