Verbraucherschützer fordern Hilfe für Privatleute

Auch Privatleute sollen wegen der Corona-Krise vom Staat unterstützt werden. Das fordert der Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands, Klaus Müller. Er befürchtet, dass die finanziellen Rücklagen vieler aufgefressen werden, wenn Betriebsschließungen, Kurzarbeit, Verdienstausfälle für Selbstständige noch bis Sommer oder Herbst anhielten. Stundungen bei Mieten, wie jetzt beschlossen, würden nicht ausreichen, weil das Geld nicht geschenkt ist. Laut Müller droht, dass viele in Sozialleistungen wie Hartz IV abrutschen.