Corona-Fonds Thüringen

Thüringen legt einen Fonds für Corona-Soforthilfen mit einem Volumen von 970 Millionen Euro auf. Darauf hat sich die Landesregierung verständigt, sagte Finanzministerin Heike Taubert. Der größte Teil des Geldes stammt aus Bundesmitteln. 430 Millionen kommen aus der Rücklage des Landes. Der Landtag soll im Mai über den Fonds und weitere Corona-Maßnahmen entscheiden. Dabei geht es dann unter anderem auch um die Erstattung von Kindergarten- und Hortgebühren sowie Finanzhilfen für die Kommunen.