Rothe-Beinlich zur Kinderbetreuung

Die Thüringer Grünen-Fraktion im Landtag hat flexiblere Möglichkeiten für die Notbetreuung in Kindergärten gefordert. „Gerade für die berufstätigen Alleinerziehenden, aber auch für Familien, die aus welchen Gründen auch immer dringend eine Kinderbetreuung in Anspruch nehmen müssen, brauchen wir ebenfalls Angebote“, erklärte Fraktionschefin Astrid Rothe-Beinlich. Das Kabinett hatte sich darauf verständigt, den Betrieb der Kindergärten schrittweise ab Anfang Mai wieder zu ermöglichen. Wie genau das aussehen soll, is noch unklar.