Anrufe wegen häuslicher Gewalt gestiegen

Beim deutschlandweiten Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ hat die Nachfrage nach Beratung zu häuslicher Gewalt zuletzt zugenommen. Vergangene Woche sei das Anrufaufkommen um 17,5 Prozent im Vergleich zu zwei Wochen zuvor gestiegen, sagt eine Sprecherin von Familienministerin Franziska Giffey. Bis dahin hatte es keinen Anstieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum gegeben. Nun sei ein Trend feststellbar. Die Familienministerin hatte Anfang der Woche die gestiegene Nachfrage in Zusammenhang mit der Corona-Krise gestellt. Familien stünden auf engem Raum unter besonderem Stress. Schon zu Beginn der Krise hatten Experten und Politiker vor einer Zunahme von häuslicher Gewalt und Missbrauch gewarnt.

Hilfe bei häuslicher Gewalt

  • Bei akuter Bedrohung: Notruf 110
  • Beratung in Krisensituationen: Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ (08000 116 016, Anruf anonym und kostenfrei)
  • Kinder- und Jugendtelefon (Tel.: 0800/111-0-333 oder 116-111; Mo-Sa von 14 bis 20 Uhr)
  • Online-Beratung per E-Mail oder Chat