DFL Beschlüsse

Die Mannschaften der 1. und 2. Fußball-Bundesliga haben sich auf Rahmenbedingungen für einen Neustart des Spielbetriebs verständigt. „Wir sind bereit loszulegen – sobald das Signal von der Politik kommt“, sagte der Vorsitzende der Deutschen Fußballliga, Christian Seifert. Demnach sieht das Konzept Geisterspiele mit einer begrenzten Zahl an Personen im Stadion vor, sowie regelmäßige Corona-Tests der Spieler. Auch über die Ausschüttung von TV- und Hilfsgeldern wurde sich verständigt: Demnach können auch Drittligist Carl Zeiss Jena und Frauen-Bundesligist USV Jena auf jeweils 300.000 Euro hoffen.