Krankenkassen wollen nicht für flächendeckende Tests zahlen

Geht es nach Gesundheitsminister Jens Spahn, sollen die Kosten für die Corona-Tests auch bei der geplanten massiven Ausweitung weiterhin von den gesetzliche Krankenkassen übernommen werden. Doch die wehren sich dagegen. Zwar sei das Ziel zu begrüßen, schnell flächendeckende Testungen zu ermöglichen, klar sei aber auch, dass dies eine Maßnahme zum allgemeinen Bevölkerungsschutz sei. Infektionsschutz und Seuchenbekämpfung sei Ländersache. Eine Übertragung der Kosten auf die Krankenkassen sei „rechtlich fragwürdig“.