Landtag braucht Ausweichquartier

Der Thüringer Landtag muss sich einen neuen Tagungsort suchen, damit die 90 Parlamentarier unter Einhaltung der Corona-Abstandsregeln im Mai erstmals wieder zusammenkommen können. Denn: der Plenarsaal im Landtagsgebäude ist dafür zu klein. Deshalb würden derzeit für die Sitzungen Alternativen geprüft, sagte Landtagspräsidentin Birgit Keller der Deutschen Presse-Agentur. Mögliche Ausweichorte seien das Kongresszentrum im Steigerwaldstadion, die Messe, die Eissporthalle, das Theater Erfurt oder das Kulturzentrum Zughafen in Erfurt. «Mein Favorit ist die Messe», sagte Keller.