STVO

Nicht alles dreht sich um das Coronavirus. Ab heute gelten neue Verkehrsregeln in Deutschland – die Novelle der Straßenverkehrsordnung tritt in Kraft. Unter anderem sollen Fahrradfahrer besser geschützt werden: wer sein Auto zum Beispiel auf Rad- oder Gehwegen parkt, muss bis zu 100 Euro zahlen, das gleiche gilt für das Halten auf Schutzstreifen oder in zweiter Reihe. Wer im Stau unerlaubt die Rettungsgasse nutzt, zahlt bis zu 320 Euro, bekommt zwei Punkten in Flensburg und einen Monat Fahrverbot. Kraftfahrzeuge müssen beim Überholen auf der Fahrbahn künftig einen Mindestabstand zu Radfahrern, Fußgängern und E-Scootern halten. Außerorts sind das mindestens zwei Meter, innerorts 1,5 Meter. Außerdem gibt es künftig ein neues Verkehrszeichen „Überholverbot von Zweirädern“, das zum Beispiel an engen Stellen aufgestellt werden soll.

Zu schnell fahren wird teurer