Weltweite Reisewarnung

Die geltende weltweite Reisewarnung soll bis mindestens Mitte Juni verlängert werden. Das plant das Auswärtige Amt laut einem Bericht des Spiegel. Die bisherige Reisewarnung solle „bis auf weiteres“, mindestens aber bis 14. Juni gelten. Auch im Anschluss sei eine Verlängerung möglich. Man wolle die Situation aber im Juni neu bewerten und sich mit den EU-Nachbarn eng abstimmen. Ob Urlaubsreisen während der Sommerferien möglich sein werden, lässt der Beschluss offen. Wer aber über Pfingsten eine Reise ins Ausland gebucht habe, könne diese jetzt stornieren und sich dabei auf die Reisewarnung berufen.