Bilanz 1. Mai

Der 1. Mai ist auch in Thüringen ruhig verlaufen. Wegen der Corona-Regelungen gab es nur vereinzelt kleinere Demos – in Erfurt, Jena und Gera.

Am Erfurter Anger demonstrierten einige Leute mit Plakaten für eine bessere Bezahlung von Pflegekräften und kritisierten Bonus-Zahlungen für Manager und Banker. In der Landeshauptstadt wollte eigentlich auch die AfD demonstrieren. Aber, da sie 1000 Teilnehmer ankündigte, hatte das die Stadt untersagt. Eine Klage dagegen war gescheitert.

In Gera verlangten Gewerkschafter von der IG Metall neben der Wiedereröffnung von Kindergärten für alle Kinder und der Aufstockung des Kurzarbeitergeldes einen besseren Gesundheitsschutz in den Betrieben.
Außerdem waren in Jena fünf Demonstrationen gemeldet