Kontaktlose Zahlungen

Immer mehr Menschen in Deutschland ihre Einkäufe kontaktlos mit Giro- oder Kreditkarte. Dies teilte die Bundesbank mit. „Auch die Nutzung des Smartphones an der Kasse ist inzwischen Alltag“, sagt Vorstandsmitglied Burkhard Balz dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Ein Grund für den Trend sei, dass die Kreditwirtschaft das Limit für kontaktlose Zahlungen mit Karte – ohne PIN – von 25 auf 50 Euro verdoppelt hat. Beim kontaktlosen Bezahlen muss die Plastikkarten nicht in das Lesegerät gesteckt werden, sondern nur an das Terminal gehalten werden. Laut einer Umfrage der Bundesbank haben in den vergangenen Wochen 43 Prozent der Menschen ihr Zahlungsverhalten verändert. „Von denen, die etwas änderten, zahlen jetzt 68 Prozent häufiger kontaktlos mit Karte“, sagte Balz.