Maas zur weltweiten Reisewarnung

Bei der Frage von Urlaubsreisen in diesem Sommer bleibt Außenminister Maas skeptisch: Es dürfe keine Schnellschüsse bei der Rücknahme der bestehenden, weltweiten Reisewarnung geben, sagte er der Funke Mediengruppe. Für Länder, die das Corona-Virus gut in den Griff gekriegt haben, könnte es demnach schneller wieder grünes Licht geben als für andere. Der Außenminister stellt klar: Unbedenklich seien Reisen nur, wenn man auch sicher wieder zurückkomme. Eine zweite Rückholaktion von Bundesbürgern aus aller Welt wie im März könne und werde es nicht geben.