Schulbetretungsverbot

Die schrittweise Wiederöffnung der Schulen begleitet der Landkreis Gotha mit der zusätzlichen Bestimmung, dass schulfremden Personen das Schulgelände nicht betreten dürfen. Dies bestimmt eine Allgemeinverfügung, die am 4. Mai in Kraft tritt und unabhängig von der Schulträgerschaft gilt. Zu schulfremden Personen zählen auch Eltern. Die Schulleitungen können aber eigenverantwortlich Ausnahmen von dieser Regelung zulassen, etwa um Elterngespräche zu ermöglichen oder Lieferanten zu empfangen. In diesen Fällen gilt allerdings eine Maskenpflicht für die Gäste, wobei ein einfacher Mund-Nasen-Schutz, wie er auch im ÖPNV oder beim Einkaufen von den Kunden verlangt wird, als ausreichend angesehen wird.