Fridays for Future klatscht für die Autoindustrie

Erfurter Schülerinnen und Schüler von Fridays for Future wollen am Samstag ihre Unterstützung der deutschen Autoindustrie auf besondere Weise kundtun. Die Industrie fordert angesichts der aktuellen Wirtschaftskrise eine Kaufprämie für Neuwagenkäufe – auch für Verbrennungsmotoren. Fridays for Future kritisiert: „BMW schickt 20.000 Mitarbeitende in Kurzarbeit, aber hält trotzdem an der Ausschüttung von 1,64 Milliarden Euro Dividenden fest. Im Gegenzug verlangt der Konzern dann klimaschädliche Staatshilfen. Dafür haben wir kein Verständnis“.

Daher macht die Ortsgruppe von Fridays for Future einen Gegenvorschlag: „In der Corona-Krise wurde bewiesen, dass kräftiger Applaus finanzielle Unterstützung prima ersetzen kann. Wieso sollte nicht auch für die Autoindustrie gelten, was für jeden Krankenpfleger und jede Kassiererin gilt?“. Applaus müsse der Autolobby diesmal reichen. Am Samstag ist eine Kundgebung in Erfurt geplant. Wichtig sei der Ortsgruppe dabei, dass sich die Protestaktion nicht gegen die Beschäftigten richte, sondern gegen die Forderungen der deutschen Autolobby insgesamt.