Gerichtsverfahren wegen Maßmahmen

Seit Ausbruch der Pandemie sind 26 Verfahren wegen der Corona-Maßnahmen vor dem Thüringer Oberverwaltungsgericht gelandet. Darunter waren 17 Eilverfahren, sagte eine Sprecherin des Oberverwaltungsgerichts. In den Verfahren ist es unter anderem um den Betrieb von Fitnessstudios, die Schließung eines Feinkostladens in Suhl und die Einschränkungen von Verkaufsflächen in Läden gegangen. Auch gegen Kontaktbeschränkungen und die Maskenpflicht wurde juristisch vorgegangen.