Bundeswehr und Hilfe

Nach Einschätzung des neuen Kommandeurs des Landeskommandos Thüringen der Bundeswehr können die Kommunen im Freistaat immer weniger mit Hilfen der Streitkräfte rechnen, wenn die Corona-Beschränkungen weiter gelockert werden. „Je mehr wir in dieser Krise in Richtung Exit gehen, desto weniger Hilfe sollte es von der Bundeswehr geben – sonst passt was in der Logik nicht“, sagte Oberst Georg Oel. Die Bundeswehr hatte zuletzt mehrere Anträge von Thüringer Kommunen und auch des Freistaates auf Unterstützung in der Corona-Krise abgelehnt, einzelne aber auch bewilligt. So sollen ab morgen etwa Soldaten im Suhler Flüchtlingsheim beim Materialtransport und bei der Ausgabe von Essen und Wäsche helfen.