Lamprecht verteidigt Beschränkungen

Nach den Demos gegen die Corona-Maßnahmen am Wochenende hat Justizministerin Lambrecht die Beschränkungen verteidigt. „Niemand in der Bundesregierung“ sei „daran interessiert, die Maßnahmen auch nur einen Tag länger aufrecht zu erhalten als unbedingt notwendig“, sagte Lambrecht dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). Als Justizministerin werde sie darauf „hinwirken, dass die Einschränkungen keinen Tag länger aufrechterhalten werden als unbedingt nötig ist, um Leben und Gesundheit zu schützen“, versicherte sie. Man müsse die Maßnahmen aber offenbar besser erklären. Der Verfassungsschutz sieht unterdessen mit Sorge, dass sich immer wieder Extremisten von links und rechts unter die Demonstranten mischen und Verschwörungsmythen immer mehr Verbreitung finden.