Suhl und Bundeswehr

Mit Hilfe der Bundeswehr wird ein Wohnblock des Suhler Flüchtlingsheims zu einem Isolier- und Quarantänebereich umgebaut. Die Arbeiten sollen in etwa vier Wochen beendet sein, sagte der Leiter der Einrichtung. In dem Gebäude sollen dann bis zu 100 Menschen untergebracht werden können – entweder, weil bei ihnen eine Corona-Infektion nachgewiesen wurde, oder weil sie nach ihrer ersten Ankunft in einer zweiwöchige Routine-Quarantäne bleiben müssen.