Giftnotruf

In der Coronazeit wenden sich mehr besorgte Eltern an das Giftinformationszentrum in Erfurt, deren Kinder Desinfektionsmittel getrunken haben. Im März und April gingen 51 solcher Anrufe ein und damit rund 20 mehr als in den beiden Vorjahresmonaten, hieß es. Ein Grund dafür sei, dass während der Corona-Pandemie mehr Menschen Desinfektionsmittel nutzten und sie daher auch häufiger im Haushalt vorhanden seien.