Holter und DFB

Thüringens Sportminister Helmut Holter und DFB-Präsident Fritz Keller haben am Donnerstag miteinander zur Situation im Fußball, insbesondere zum Spielbetrieb in der 3. Liga und der Frauen-Bundesliga telefoniert. „Es war ein sehr angenehmes Gespräch“, so Helmut Holter im Anschluss. „Der DFB hat dabei sein Interesse deutlich gemacht, den Spielbetrieb so schnell wie möglich wieder aufzunehmen. Auch ich habe die Hoffnung, dass ein geordneter Spielbetrieb bald wieder möglich ist. Aber im Moment ist das in Thüringen noch nicht der Fall. Aufgrund der aktuellen Verordnungslage können hier derzeit kein Mannschaftstraining und kein Mannschaftssport mit großem Kontaktpotenzial stattfinden. Wir wollen den Berufs- und Breitensport gleichberechtigt behandeln. Denn gesund müssen alle bleiben. Die Position des Landes orientiert sich hier eng an den Leitplanken des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und setzt die Beschlüsse der Sportministerkonferenz konsequent um. Es tut mir leid, dass ich dem DFB heute keine andere Auskunft geben konnte.“