Hoff und ÖPNV

Thüringens Infrastrukturminister Benjamin-Immanuel Hoff hat einen Rettungsschirm für den öffentlichen Personennahverkehr gefordert. „Der Nahverkehr ist systemrelevant. Damit er auch in der Krise sein Angebot weiter aufrechterhalten kann, benötigen wir einen ÖPNV-Rettungsschirm“, erklärte Hoff. Thüringen habe die Aufgabenträger bereits mit rund 2,4 Millionen Euro unterstützt und weitere etwa 41 Millionen Euro über einen Gesetzesentwurf eingeplant. „Das reicht aber bei weitem nicht aus“, machte Hoff klar. Der Bund müsse sich beteiligen.