Absturz Gastgewerbe

Die Corona-Krise hat das Thüringer Gastgewerbe innerhalb weniger Tage wirtschaftlich abstürzen lassen. Im März sank der Umsatz in Hotels und Pensionen sowie Restaurants und Kneipen real um rund 52 Prozent, teilte das Statistische Landesamt mit. Der Rückgang fiel dramatisch aus, obwohl die Einschränkungen in der Gastronomie erst in der zweiten Märzhälfte zum Tragen kamen. Der Einbruch im April wird damit noch deutlicher erwartet. Das Landesamt legte erstmals eine Datenauswertung zur Corona-Krise vor – weitere sollen folgen.