DEHOGA

Der Branchenverband des Thüringer Gastgewerbes DEHOGA kritisiert die neue Corona-Verordnung der Landesregierung. Auf Unverständnis stößt etwa, dass größere Veranstaltungen mit 48 Stunden Vorlauf beim zuständigen Gesundheitsamt angemeldet werden müssen. Außerdem kann nicht nachvollzogen werden, warum aus der Empfehlung zur Erhebung von Gästedaten nun eine Pflicht wird, sagte DEHOGA-Landeschef Dirk Ellinger Landeswelle. Das verschärfe die Situation weiter – einige Betriebe mussten bereits schließen, so Ellinger.