Krisenstab Nordhausen

Der Pandemie-Krisenstab des Kreises Nordhausen ist vorerst in den Stand-By-Modus versetzt worden. Er werde erst wieder zusammengerufen, wenn die Infektionszahlen im Kreis oder ganz Thüringen wieder steigen, hieß es.

Aktuell ist in Nordhausen nur eine aktive Infektion bekannt. „Wir haben noch immer keine Normalität erreicht, aber wir sollten die Sommermonate nutzen, gerade auch für Aktivitäten, kleinere Veranstaltungen und Familienfeiern im Freien“, sagte Landrat Matthias Jendricke. Das Prinzip Vorsicht sollte aber nach wie vor gelten. An das scheinen sich nicht alle zu halten: Kontrollen in Bus und Bahn hätten gezeigt, dass besonders im Schülerverkehr häufig keine Maske getragen wird.