Sonneberg fährt zurück

Das Infektionsgeschehen im Landkreis Sonneberg hat sich in den vergangenen Tagen und Wochen erfreulicherweise entspannt. Seit 12. Juni liegt die Inzidenz – sprich die Zahl der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner innerhalb eines Sieben-Tage-Zeitraums – unter dem Schwellenwert von 35, ab dem eine Gebietskörperschaft zum Ergreifen höherer Schutzmaßnahmen aufgefordert ist.

Das Landratsamt Sonneberg reagiert auf diese Entwicklung in mehrfacher Hinsicht. Zunächst wird die perspektivische Außerkraftsetzung der Allgemeinverfügung geprüft, welche in erweiterten Bereichen das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung vorschreibt – darunter in der Gastronomie sowie im Einzelhandel. Die Zurücknahme dieses regionalen Schutzkonzeptelements lässt der Landkreis gegenwärtig bei den oberen Fachaufsichtsbehörden prüfen.