Gesundheitsämter

Die Thüringer Gesundheitsämter beginnen langsam damit, die während der Corona Pandemie liegen gebliebenen Aufgaben abzuarbeiten. Zu Hochzeiten war viel vernachlässigt worden, um Kapazitäten für die Herausforderungen der Krise zu schaffen.

Insbesondere die Ermittlung von Kontaktpersonen hatte Vorrang, heißt es von der Landesvorsitzenden des Berufsverband der Ärzte des öffentlichen Gesundheitsdienstes Ingrid Francke. Vom Normalmodus seien viele Ämter aber noch weit entfernt, so Francke. Wann das wieder so ist, sei auch noch nicht abzusehen.  Jetzt wo sich die Corona-Situation etwas abgekühlt hat, werde aber damit begonnen, beispielsweise Gutachten oder Schuleingangsuntersuchungen nachzuholen. Die Corona Krise habe aber auch gezeigt, dass in einer Reihe von Gesundheitsämtern teilweise seit Jahren Ärzte fehlen. In Thüringen gibt es 22 kommunale Gesundheitsämter.