Weiteres Corona-Risikogebiet in Thüringen

Trotz Appellen sich an alle Hygieneregeln zu halten gehen die Corona-Zahlen in Deutschland und auch Thüringen weiter steil nach oben. Das zeigt auch, dass wir nun vier Risikogebiete hier haben. Neben den Kreisen Eichsfeld, Saale-Holzland und Sömmerda wurde nun auch im Altenburger Land die Grenze von 50 Neu-Infektionen in den letzten 7 Tagen überschritten- auf 100.000 Einwohner gerechnet. Und klar, das bedeutet nun auch verschärfte Corona-Schutzmaßnahmen – wie kleinere Feiern und eine erweiterte Maskenpflicht.

Kritisch hat sich auch die Corona-Lage im Kreis Schmalkalden-Meiningen entwickelt – 18 Neuinfektionen sind hier dazugekommen – der Sieben-Tage-Wert von 35 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner wurde damit übertroffen. Hier gab es vor allem im Pflegeheim in Steinbach-Hallenberg neue Fälle. Betroffen hier mehrere Bewohner und auch das Personal.

Auffällig ist inzwischen auch, dass besonders die ländlichen Gebiete in Thüringen von der Pandemie betroffen sind. Das hat der Chef-Infektiologe der Uniklinik Jena, Mathias Pletz, erklärt. Und noch eine Sorge hat er: Die Mehrheit der neuen Fälle entstehen im privaten Bereich.