IHK fordert Entbürokratisierung der Hilfen

Die Corona-Pandemie geht der Südthüringer Wirtschaft an die Substanz. Drei von vier Unternehmen melden Umsatzrückgänge, das ergab eine Blitzumfrage der Industrie- und Handelskammer Südthüringen. Mehr als 700 Unternehmen hatten geantwortet. 12 Prozent stehen vor der Insolvenz, sagte IHK-Chef Ralf Pieterwas. 20 Prozent der Unternehmen rechnen mit Personalabbau. Die Politik ist daher gut beraten, das Instrument der Betriebsschließungen nur im äußersten Notfall einzusetzen. Schulen und Kitas müssen geöffnet bleiben, so Pieterwas weiter. Die Corona-Soforthilfen müssten außerdem entbürokratisiert werden.