Keine Weihnacht im Einzelhandel

Thüringens Einzelhändler sehen schwarz. Durch die Verlängerung der Corona-Maßnahmen wird ihnen die Chance genommen sich von den ohnehin schon immensen Umsatzeinbußen dieses Jahr zu erholen, heißt es von der Industrie- und  Handelskammer Erfurt. Fast jeder zweite Geschäftsinhaber rechnet für die kommenden Monate nicht mit einer Verbesserung der Lage. Das Weihnachtsgeschäft ist für den Einzelhandel traditionell die wichtigste und umsatzstärkste Zeit des Jahres – vor allem für Spielzeugläden, aber auch Buchläden oder Restaurants. Bereits jetzt leidet der Einzelhandel in Thüringen unter starkem Frequenzverlust in den Innenstädten, der mitunter bis zu 50 Prozent zum Vorjahr ausmacht, so die IHK.