Debatte um Schulöffnung nach Lockdown

 Für die Zeit nach dem harten Lockdown hat Thüringens Bildungsminister Helmut Holter Wechselunterricht vorgeschlagen. Es braucht für die Zeit nach dem 10. Januar ein Konzept für einen Mix aus Unterricht zu Hause und in der Schule, so Holter. Seiner Meinung nach müssten zunächst alle Schüler der Klassen eins bis sechs sowie alle Abschlussklassen wieder in die Schulen zurückkehren. Gesundheitsministerin Heike Werner äußerte sich skeptisch mit Blick auf eine mögliche Öffnung der Schulen.