Daumen hoch für Bund-Entscheidung

Thüringens Bildungsminister Helmut Holter hat die Entscheidung des Bundes begrüßt, dass Jobcenter die Kosten für Tablets, Laptops oder Drucker übernehmen sollen. «Allzu oft wird das häusliche Lernen für viele Familien dadurch gebremst, dass sie die Kosten für eine Mindestausstattung nicht aufbringen können», sagte Holter heute. Zugleich forderte er, diese Leistungen auch NACH der Pandemie-Zeit anzubieten. Die soziale Situation von Familien dürfe nicht den Bildungserfolg der Kinder gefährden, so Holter.