Immer mehr Mutationsfälle

In Thüringen gibt es mittlerweile bereits mehr als 100 nachgewiesene Fälle von Infektionen mit Mutationen des Corona-Virus. Davon ist in bislang 81 Fällen die britische Variante des Virus nachgewiesen worden, teilte die Staatskanzlei mit. In zwei Fällen handelt es sich um die zunächst in Südafrika aufgetretene Mutante. In mehr als 20 Fällen ist unklar, um welche Variante es sich handelt. Ministerpräsident Bodo Ramelow hatte die Virusmutationen als großen Risikofaktor bezeichnet – bei insgesamt rückläufigen Infektionszahlen.