Ramelow: Notbremse war nötig

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow verteidigt die kurzfristige Regeländerung beim Öffnen von Grundschulen und Kindergärten. „Wir sind Anfang dieser Woche von sinkenden Werte ausgegangen, an 3 Tagen war die Inzidenz unter 100, und jetzt steigt sie wieder – da hat die Gesundheitsministerin die Notbremse ziehen müssen“, so Ramelow.

Erst gestern hatte das Ministerium zusätzlich eine Weisung erlassen, wonach Landkreise mit einem Inzidenzwert von über 200 ihre Einrichtungen geschlossen halten sollen. Bei einer Inzidenz zwischen 150 und 200 soll eine Schließung erfolgen, was aber nicht angeordnet wird.