Schwerste Tourismusjahr

Das schwerste Tourismusjahr seit 30 Jahren – das hat Thüringen 2020 verbucht. Laut Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee gab es ein Minus bei den Übernachtungen von rund 35 Prozent. Vor allem Städte mussten starke Einbrüche hinnehmen. Doch der Blick geht nach vorne dieses Jahr. Inlands- und Naturtourismus werden in den kommenden Monaten die Nachfrage bestimmen, so Tiefensee. Davon kann Thüringen profitieren. Mit seinen zahlreichen Angeboten im Naturtourismus und der BUGA 2021 als Leitevent wird sich Thüringen auch marketingseitig gut positionieren.