Urteil des Landesverfassungsgerichts

Nichtig – sind Teile der Thüringer Corona-Verordnungen aus dem Frühjahr und Sommer 2020. Das Landesverfassungsgericht gab Teilen einer entsprechenden Klage der AfD-Landtagsfraktion statt. Aus formellen Gründen, wie es hieß.  Die verordneten Maßnahmen an sich – wie etwa Kontaktbeschränkungen oder Mindestabstand – seien jedoch mit der Verfassung vereinbar.