Lockdown verlängert- Lockerungen möglich

Ein Schritt in Richtung neue Normalität: Den will Thüringen trotz der weiter hohen Corona-Zahlen laut Ministerpräsident Bodo Ramelow gehen. Spätestens im April soll auch in Hausarztpraxen geimpft werden. Außerdem soll jeder einen kostenlosen Test pro Woche bekommen. Heute berät das Kabinett über die Umsetzung der Bund-Länder-Beschlüsse in Thüringen. Grundsätzlich wird der Lockdown aber bis zum 28. März verlängert – Lockerungen sind aber ab einer Inzidenz von 100 möglich. 

Flächendeckende Tests sollen in Thüringen dann Voraussetzung für vorsichtige Lockerungen werden. Man werde die Teststrategie verfeinern, kündigte der Ministerpräsident an. Er sei froh, dass der Bund ab nächster Woche die Kosten für Tests übernehme, sagte Ramelow. Auch die Luca-App zur Kontaktnachverfolgung soll eingesetzt werden.