Ermittlungsverfahren wegen Maskengeschäften

Die Korruptionsvorwürfe gegen den ehemaligen Thüringer CDU-Bundestagsabgeordneten Mark Hauptmann erhärten sich. Die Generalstaatsanwaltschaft hat darum nun ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Der Suhler Politiker wird verdächtigt, bestechlich gewesen zu sein. Fast eine Million Euro seines Vermögens wurde eingefroren. Laut Generalstaatsanwaltschaft gibt’s tatsächliche Anhaltspunkte, dass Hauptmann im Zusammenhang mit der Vermittlung von Maskengeschäften von einer Firma Provisionszahlungen eingefordert habe. Es werde wegen des Verdachts der Bestechlichkeit von Mandatsträgern ermittelt.