Hausärzte können loslegen

Die Hausärzte in Thüringen können ab Dienstag Impfstoff für die Corona-Schutzimpfung in ihren Praxen bestellen – allerdings zunächst einmal nur in geringen Mengen. Die Kassenärztliche Vereinigung sagt, dass jede Praxis pro Woche maximal 30 Impfdosen ordern kann. Eingesetzt werde das Mittel von Biontech/Pfizer. Impftermine vergeben die Praxen selbst. Bisher hat etwa die Hälfte der 1.500 Hausärzte in Thüringen angekündigt,  bei der Impfkampagne mitzumachen.