Strengere Corona-Regeln in Kraft

Auch in Thüringen gelten ab heute verschärfte Maßnahmen. Im Zuge der bundesweiten Notbremse, die ab einer 100er Inzidenz greift, gibts z.B: in allen Kreisen und kreisfreien Städten von 22 Uhr bis 5 Uhr Ausgangsbeschränkungen.

Viele körpernahe Dienstleistungen können nicht mehr angeboten werden. Ausnahmen bilden Friseure und Fußpfleger, bei denen man aber nun einen negativen Schnelltest vorweisen muss.
Nur in Regionen mit einer Inzidenz unter 150 dürfen Kunden außerdem noch in Baumärkte und Kinderschuhläden – nach Terminvergabe und mit negativen Schnelltest. Ab einer Inzidenz von 150 soll nur noch das Abholen bestellter Waren möglich sein.